Willkommen auf der OJS-Portalseite der Uni Wien. Mehr Info zum OJS-Service ...
Folgende Zeitschriften werden zurzeit bei uns gehostet:

Zeitschriften

  • MINIKOMI: Austrian Journal of Japanese Studies

    Das MINIKOMI: Austrian Journal of Japanese Studies ist die jährlich erscheinende wissenschaftliche Zeitschrift des Akademischen Arbeitskreises Japan (AAJ), welche sowohl als Open Access Journal als auch als exklusive Print-Version für ihre Mitglieder erscheint.


    Die nächste Ausgabe (Nr. 88) erscheint im Dezember 2019!

  • Austrian Journal of South-East Asian Studies

    The Austrian Journal of South-East Asian Studies (ASEAS) is an international, interdisciplinary and open access social sciences journal covering a variety of topics (culture, economics, geography, politics, society) from both historical and contemporary perspectives. Topics should be related to Southeast Asia, but are not restricted to the geographical region, when spatial and political borders of Southeast Asia are crossed or transcended, e.g., in the case of linguistics, diaspora groups or forms of socio-cultural transfer. ASEAS publishes two focus issues per year and we welcome out-of-focus submissions at any time. The journal invites both established as well as young scholars to present research results and theoretical and methodical discussions, to report about on-going research projects or field studies, to publish conference reports, to conduct interviews with experts in the field, and to review relevant books. Articles can be submitted in German or English.

    Impact Factor: 0.62 (CiteScore 2017), Online ISSN: 1999-253X
    Published by SEAS (Society of South-East Asian Studies)

  • chronotopos - A Journal of Translation History

    Chronotopos ist ein double-blind peer reviewed Journal für Translationsgeschichte. Die mehrsprachige Open-Access-Zeitschrift wurde 2017/18 an der Universität Wien gegründet.

  • Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes

    Diese Zeitschrift ist noch im Aufbau.


    Das Jahrbuch für die Geschichte des ländliches Raumes ist ein double-blind peer-reviewed Journal, das jährlich vom Institut für die Geschichte des ländliches Raumes herausgegeben wird. Artikel können sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch eingereicht werden.

  • Keltische Forschungen

    [Diese Zeitschrift ist noch im Aufbau.]

    Die Zeitschrift Keltische Forschungen (KF) ist eine referierte Fachzeitschrift mit Beiträgen aus allen Teildisziplinen der Keltologie. Die Zeitschrift erscheint regelmäßig und wird im Auftrag von Brennos - Verein für Keltologie von einem internationalen Herausgebergremium publiziert. Schwerpunkt der Keltischen Forschungen ist die Keltologie als Kulturwissenschaft im weitest möglichen Sinn, d.h. die Beschäftigung mit kulturellen Äußerungen, die unmittelbare oder mittelbare Bezüge zu keltischen Gesellschaften, Einzelpersonen oder Phänomenen aufweisen.

  • Medienimpulse

    “Medienimpulse. Beiträge zur Medienpädagogik” ist eine medienpädagogische Fachzeitschrift, in der mit Vorläufern bereits seit 1962 der Frage nachgegangen wird, wie Medien in der pädagogischen Praxis gebraucht werden, wie dieser Zusammenhang der Einsatz medialer Werkzeuge in der Pädagogik wissenschaftlich reflektiert wird und und wie er praktisch gestaltet werden kann. Die Zeitschrift basiert auf einem breiten Verständnis von Medienpädagogik. Publiziert werden Beiträge über die Arbeit mit Medien vor allem in Schulen, in anderen pädagogischen Handlungsfeldern sowie aus allen Bereichen der medienpädagogischen Forschung, zu Kunst und Kultur, Bildung und Politik und pädagogischen Materialien. Die Beiträge werden begutachtet. In der Zeitschrift werden auch Einladungen zu medienpädagogischen Veranstaltungen und Berichte darüber veröffentlicht.


    Die Beiträge werden seit der Ausgabe 01/2009 unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht. Sie dürfen frei kopiert und verwendet werden. Für die Autorinnen und Autoren entstehen keine Kosten, ebensowenig für die Leserinnen und Leser. Die Medienimpulse fördern damit den freien Zugang zu mit öffentlichen Mitteln produziertem Wissen.

  • Mitteilungen der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare

    Die Mitteilungen der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (kurz: Mitteilungen der VÖB) sind eine dem "Fair Open Access"-Gedanken folgende Diamond Open Access-Fachzeitschrift - d.h. es werden weder APCs (article processing charges) noch andere Gebühren (submission charges etc.) für die Veröffentlichung von Beiträgen verrechnet - mit einem disziplinären Schwerpunkt im Bereich Bibliotheks- und Informationswissenschaften. Hinsichtlich des Urheber*innenrechts handelt es sich bei den Mitteilungen der VÖB um ein sog. RoMEO green journal, d.h. die AutorInnen behalten sämtliche Verwertungsrechte an ihren Beiträgen und räumen der VÖB lediglich das Recht auf deren zeitlich unbegrenzte Einspeicherung in Datenbanken, Verbreitung und Wiedergabe sowohl in elektronischer als auch gedruckter Form ein. Für alle veröffentlichten Beiträge kommt die Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0 International zur Anwendung.

  • Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften

    Die "Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften" (OeZG) besteht seit dem Jahr 1990. Sie veröffentlicht insbesondere Forschungsbeiträge zur Frauen- und Geschlechtergeschichte, Kulturgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Politikgeschichte sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte in deutscher und englischer Sprache. Sie erscheint dreimal im Jahr, meist in Themenbänden, gelegentlich auch in thematisch offenen Heften. Ihre Stärke ist es, theoretisch und methodisch innovative Zugänge mit historisch relevanten Themenstellungen und Debatten zu verbinden.

    Ab 2020 wird die Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften (OeZG) via OJS3 als Open Access Journal erscheinen. Alle Ausgaben seit 1990 werden derzeit eingearbeitet und an dieser Stelle zugänglich gemacht. Aktuelle und alte Ausgaben der OeZG in gedruckter Form sind weiterhin über den StudienVerlag erhältlich. Schon jetzt sind alle bisherigen Ausgaben (bis auf den letzten Jahrgang) auf der Website des Verlages auch digital verfügbar.

  • Protokolle zur Bibel

    „Protokolle zur Bibel“ ist eine bibelwissenschaftliche Fachzeitschrift, die von der Arbeitsgemeinschaft der Assistentinnen und Assistenten (argeass.at) herausgegeben und von Dr. Agnethe Siquans, Dr. Veronika Burz-Tropper und Dr. Werner Urbanz betreut wird. Die Beiträge gruppieren sich zum einen um die Themenschwerpunkte der Jahrestagungen der Arbeitsgemeinschaft. Zum anderen sind auch allgemeine Einreichungen aus der Bibelwissenschaft und benachbarten Disziplinen willkommen.

  • [rezens.tfm]

    e-Journal für wissenschaftliche Rezensionen des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien

  • Translingual Discourse in Ethnomusicology

    Translingual Discourse in Ethnomusicology (TDE) is a peer-reviewed scholarly e-journal aiming at encouraging discourse across language barriers by publishing English translations of ethnomusicological papers that have originally appeared in other languages and therefore probably not received their due recognition.

  • University of Vienna Law Review

    This journal comprises articles from a wide range of legal disciplines as well as interdisciplinary legal studies, focusing on the research of young academics and doctoral candidates from the University of Vienna.

  • Wiener Beiträge zur Alten Geschichte online (WBAGon)

    Die Wiener Beiträge zur Alten Geschichte online (WBAGon) sind eine Reihe für Publikationen aus dem Bereich der Alten Geschichte, Altertumskunde, Epigraphik und Papyrologie. Die WBAGon möchten Autoren von höchstqualifizierten Publikationen eine rasche und unkomplizierte Plattform bieten, ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse einem möglichst breiten Publikum frei zugänglich zu machen.

  • Wiener Digitale Revue

    Die Wiener digitale Revue versteht sich als Plattform für germanistische Forschung – mit einem Fokus auf Literaturwissenschaft. Die halbjährlich erscheinende Onlinezeitschrift wendet sich den neuen Möglichkeiten zu, die sich aus dem ‚digital turn‘ in den Geisteswissenschaften ergeben.

  • Young Information Scientist

    Young Information Scientist (YIS) ist ein referiertes Open Access Journal, das vom Verein zur Förderung für Informationswissenschaft (VFI, http://vfi-online.org/) mit Sitz in Wien herausgegeben wird. YIS veröffentlicht ausschließlich Kurzfassungen von Abschlussarbeiten aus dem Gebiet der Bibliotheks- und Informationswissenschaft. Akzeptierte Beiträge werden laufend veröffentlicht.

  • Testjournal für OJS3-Produktion

    Dies ist ein Journal zum Testen für das OJS-Betreuungsteam an der Uni Wien.