Mitteilungen

Willkommen auf der neuen Homepage der Österreichischen Zeitschrift für Geschichtswissenschaften (OeZG)!

2020-01-21

Ab 2020 erscheint die OeZG über diese Website als volles Open Access Journal. Alle OeZG-Ausgaben werden derzeit von den Redakteur*innen und Herausgeber*innen an dieser Stelle zugänglich gemacht. Die neue Seite wird somit laufend erweitert und ergänzt. 

Derzeit können alle OeZG-Bände seit 1990 – so sie nicht vergriffen sind – über den StudienVerlag käuflich erworben werden. Darüber hinaus stehen diese (mit Ausnahme des letzten Jahrgangs) auf der Homepage des Verlages kostenlos als digitale Kopien zur Verfügung.

Lesen Sie mehr über Willkommen auf der neuen Homepage der Österreichischen Zeitschrift für Geschichtswissenschaften (OeZG)!

Aktuelle Ausgabe

Bd. 30 Nr. 3 (2019): Global Commodities / Globale Waren

Herausgeber: Erich Landsteiner und Ernst Langthaler

Redaktion: Ulrich Schwarz-Gräber

Warenströme sind ein Merkmal der weltweiten Vernetzung, die wir seit den 1990er Jahren „Globalisierung“ nennen, deren Anfänge jedoch viel länger zurückreichen. In der Produktion, Distribution und Konsumtion von Waren wirken vielfältige Momente zusammen: Globales und Lokales, Gesellschaft und Umwelt, Markt und Staat und so fort. Das Heft versammelt Beiträge zu Gold, Kaffee, Kokain, Soja, Tee und Zucker, die Globalisierung aus der Warenperspektive erschließen.

Der Band ist derzeit nur als Print-Version im StudienVerlag erhältlich. Ein Jahr nach Erscheinen wird er an dieser Stelle als open-access Ausgabe zugänglich gemacht. Buchgestaltung nach Entwürfen von himmel. Studio für Design und Kommunikation, Satz: Marianne Oppel, Umschlag: StudienVerlag/Karin Berner.

 

Veröffentlicht: 2019-12-16
Alle Ausgaben anzeigen

Die Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften (OeZG) besteht seit dem Jahr 1990. Sie veröffentlicht insbesondere Forschungsbeiträge zur Frauen- und Geschlechtergeschichte, Kulturgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Politikgeschichte sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte in deutscher und englischer Sprache. Sie erscheint dreimal im Jahr, meist in Themenbänden, gelegentlich auch in thematisch offenen Heften. Ihre Stärke ist es, theoretisch und methodisch innovative Zugänge mit historisch relevanten Themenstellungen und Debatten zu verbinden.
Ab 2020 wird die Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften (OeZG) via OJS3 als Open Access Journal erscheinen. Alle Ausgaben seit 1990 werden derzeit eingearbeitet und an dieser Stelle zugänglich gemacht. Aktuelle und alte Ausgaben der OeZG in gedruckter Form sind weiterhin über den StudienVerlag erhältlich. Schon jetzt sind alle bisherigen Ausgaben (bis auf den letzten Jahrgang) auf der Website des Verlages auch digital verfügbar.