Über die Zeitschrift

medien & zeit ist ein interdisziplinäres Fachjournal mit Sitz in Wien und personeller wie institutioneller Anbindung an das Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Es widmet sich Theorien, Methoden und Themen der Kommunikationsforschung in all ihrer Verschiedenheit und versucht diese in einer historischen Perspektive integrativ zu betrachten.

medien & zeit bietet ein Forum für die Reflexion über die Dynamik und Entwicklung politischer und soziokultureller Rahmenbedingungen, Organisationsformen, Arten, Muster, Inhalte und Wirkungen und Folgen von Prozessen mediatisierter sozialer Kommunikation in Vergangenheit und Gegenwart. Es betont die Notwendigkeit eines historischen Fokus auf Entwicklungen, Konstanten und Wandel in sozialer und medialer Kommunikation.

medien & zeit bemüht sich die Bandbreite der intellektuellen Traditionen im weiten Feld der Kommunikationsgeschichte widerzuspiegeln und den Dialog zwischen diesen sowie mit der gegenwartsbezogenen Kommunikationsforschung zu fördern.
Seit 2014 richtete die Zeitschrift die Rubrik Research Corner ein, die der Nachwuchsförderung dienen soll und MitarbeiterInnen des Wiener Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft verantwortlich betreuen.

Aktuelle Ausgabe

Bd. 37 Nr. 4 (2022): Thematisch offenes Heft
Coverbild medien&zeit 4/2022

4/2022 – Thematisch offenes Heft
herausgegeben von Markus Behmer, Erik Koenen, Christina Krakovsky, Mike Meißner und Hendrik Michael

  • Thomas Birkner: Das Wort hat die Frau Bundeskanzlerin“ – Ist die Medialisierung der Politik in Regierungserklärungen messbar?
  • Silke Fürst: Etablierung von Zeitungen als „one-day bestsellers“
  • Viktoria Sommermann: Pathos und Passion: Ikonen des Fotojournalismus in bildwissenschaftlicher Tradition
  • Niklas Venema: Das Volontariat
Veröffentlicht: 2022-12-30

Komplette Ausgabe

Alle Ausgaben anzeigen