Bild als Beute

Günther Anders’ Florenz-Tagebuch

Autor/innen

  • Kerstin Putz Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek

DOI:

https://doi.org/10.25365/wdr-01-02-05

Schlagworte:

Günther Anders, Tagebücher, Florenz, Bildtheorie, Medienkritik

Abstract

Seine literarischen Tagebücher bezeichnete Günther Anders als „Warnbilder“: Menetekel sollten sie sein, Schriften an der Wand, die in die Zukunft zu weisen hätten, statt bloß Vergangenes aufzuzeichnen. Anhand der Tagebuchaufzeichnungen aus Florenz 1954 aus dem Nachlass am Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek soll gezeigt werden, wie Anders in seinen Tagebuchtexten Argumente (vor-)formuliert, die sich später in seinen genuin philosophischen Texten wiederfinden, wie also das Tagebuch zum Ausgangspunkt theoretischer Überlegungen wird. Es erweist sich als eine der Anders’schen, unakademischen ‚Gelegenheitsphilosophie‘ besonders adäquate Form: Die Themen seiner Philosophie wollte Anders, einem programmatischen Okkasionalismus folgend, aus Alltag und Praxis, aus Gegenwart und Zeitgenossenschaft, kurz aus den Forderungen des Tages beziehen.

Image as Prey. Günther Anders’ Florence Diary: Günther Anders called his literary diaries “warning images”: they were meant to be writings on the wall that were to point into the future instead of simply recording past events. Using the 1954 diary entries from Florence in the literary archive of the Austrian National Library, Kerstin Putz contribution aims to show how Anders (pre-)formulates arguments in his diary texts that will later resurface in this genuinely philosophical texts, i.e. how the diary becomes the starting point of theoretical reflection. It proves to be a form particularly suited to Anders’ non-academic ‘philosophy of occasion’: in the name of a programmatic occasionalism, Anders aimed to take the subjects of his philosophy from everyday life and practice, from the present and the contemporary, in short, from the demands of the day.

Downloads

Veröffentlicht

2020-10-01

Ausgabe

Rubrik

Schwerpunkt