Bewegtes Schreiben

Das Entwickeln einer Fragestellung ist (k)ein Spaziergang

Autor/innen

  • Ilona Matusch Universität Wien
  • Katharina Schrems Universität Wien

DOI:

https://doi.org/10.48646/zisch.210503

Schlagworte:

Schreibmentoring, Themen-Spaziergang, Schreibprozess, Forschungsfrage

Abstract

Viele Schriftsteller*innen sind begeisterte Spaziergänger*innen, diese Passion könnte auch für wissenschaftliches Schreiben produktiv eingesetzt werden. Wir wollen herausfinden, ob Gehen einen Effekt auf den Schreibprozess hat. Im Rahmen dieser empirischen qualitativen Forschung haben wir untersucht, wie Studierende das Einbinden von Gehen bei einer Schreibübung zum Entwickeln einer Forschungsfrage empfinden. Im schulischen Kontext wurde dazu bereits geforscht, doch wie sieht dies im studentischen Kontext aus? Wir haben eine Einheit im Rahmen des Schreibmentoring-Programms der Universität Wien entwickelt und durchgeführt. Die Einheit setzte sich aus einer theoretischen Einführung, einem Freewriting, einem Themen-Spaziergang und der Drei-Schritt-Methode zur Entwicklung einer Fragestellung zusammen. Um die Erfahrungen der Teilnehmenden festzuhalten, wurde eine Gruppendiskussion durchgeführt, die mit einer qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet wurde. Die Ergebnisse zeigen, dass das Einbinden eines Spaziergangs zwischen zwei Schreibübungen positiv wahrgenommen wurde. Eine Erkenntnis ist, dass der Themen-Spaziergang als Möglichkeit zur Weiterentwicklung der im Freewriting ausformulierten Gedanken diente und als Pause empfunden wurde.

Downloads

Veröffentlicht

2021-11-16