Unterm Rad der Bildung

Autor/innen

  • Erkan Osmanovic Masaryk Universität

DOI:

https://doi.org/10.21243/mi-04-21-11

Abstract

Wie unser Schulsystem entstanden ist, welche Fehlentwicklungen es gab und wie diese Eingang in die Literatur gefunden haben, thematisiert Erkan Osmanovic, indem er u. a. aus medienpädagogischer Sicht die Literaturgeschichte sondiert und damit eine Denkanstoß zur (aktuellen) Rolle der Schule und deren Zukunft lesbar macht. Damit wird auch das Verhältnis von Bildung und Politik beleuchtet.

Literaturhinweise

Hesse, Hermann (2010): Unterm Rad, Berlin: Suhrkamp.

Musil, Robert (2013): Die Verwirrungen des Zögling Törleß, Berlin: Suhrkamp.

Precht, Richard David (2013): Schule kann mehr, in: DIE ZEIT vom 11.04.2013, online unter: http://www.zeit.de/2013/16/richard-david-precht-schule-bildungsreform (letzter Zugriff: 03.03.2021).

Stachel, Peter (1999): Das österreichische Bildungssystem zwischen 1749 und 1918, in: Acham, Karl (Hg.): Geschichte der österreichischen Humanwissenschaften, Bd.1: Historischer Kontext, wissenschaftssoziologische Befunde und methodologische Voraussetzungen,Wien: Passagen, 115–146.

Downloads

Veröffentlicht

2021-12-20

Zitationsvorschlag

Osmanovic, E. (2021). Unterm Rad der Bildung. Medienimpulse, 59(4), 12 Seiten. https://doi.org/10.21243/mi-04-21-11

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in