Internet in der Schule, Schule im Internet

Schulische Kommunikationskultur in der Informationsgesellschaft

  • Axel Maireder
  • Manuel Nagl
Schlagworte: schule, internet, medienkompetenz, grounded theory, internetdidaktik, hausübungen

Abstract

Fragen nach der Bedeutung des Internet für schulische Lehr- und Lernprozesse und der Bedeutung der Schule für das Internetnutzungsverhalten Jugendlicher standen im Zentrum dieses explorativen Forschungsprojektes, das 2008/2009 an zehn österreichischen Schulen durchgeführt wurde. In der Analyse von Gruppendiskussionen von Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern zeigen sich dabei folgende zentrale Problemfelder: unterschiedliche Quellenevaluationskonzepte von Jugendlichen und ihren Lehrkräften führen zu Missverständnissen; fehlendes Feedback auf schulische Arbeiten lässt die Sorgfalt bei der schulischen Informationsarbeit schwinden; in Social Media bilden sich schulische Support- als auch Inhibitionsnetzwerke heraus; sowie Lehrerinnen und Lehrer werden vielfach von einer impliziten Internetangst vor der Implementierung des Internet in den Unterricht abgehalten. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur finanziert und von Univ. Prof. Dr. Thomas A. Bauer geleitet.
Veröffentlicht
2009-12-21
Zitationsvorschlag
Maireder, A., & Nagl, M. (2009). Internet in der Schule, Schule im Internet. Medienimpulse, 47(2). Abgerufen von https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/mi138