Distance Learning während der Corona-Krise an Österreichs Volksschulen

  • Patrick Kämpf
  • Anna Winetzhammer
Schlagworte: Distance Learning, Corona-Krise, digitale Medien

Abstract

Die Corona-Krise traf Europa unvorbereitet und mit voller Wucht – nachhaltige Veränderungen in so gut wie allen Lebensbereichen waren die Folge. Auch das Bildungssystem blieb von Einschnitten nicht verschont und Schule musste zwangsläufig in den Notbetrieb übergehen. Lernen und Schule fanden dadurch erstmals im Zuhause der Kinder statt. Unter diesen neuen Voraussetzungen stellt sich die grundlegende Frage, unter welchen Bedingungen Lernprozesse in dieser besonderen Zeiten stattfinden und auf welche (digitalen) Medien Lehrpersonen zurückgreifen, um ihren Unterricht aus der Ferne aus zu gestalten. Die Inhalte dieses Beitrags beruhen auf den vorläufigen Forschungsergebnissen zweier separater Masterarbeiten zur selben Thematik und wurden in einer Forschungskooperation zusammengetragen.

Veröffentlicht
2020-06-21
Zitationsvorschlag
Kämpf, P., & Winetzhammer, A. (2020). Distance Learning während der Corona-Krise an Österreichs Volksschulen. Medienimpulse, 58(02), 37 Seiten. https://doi.org/10.21243/mi-02-20-29