Medienkompetenz und E-Portfolios für die Sekundarstufe I – ein Weg zur Medienbildung

  • Bernhard Ertl
  • Andrea Ghoneim
Schlagworte: #medienkompetenz #medienbildung #e-portfolio #webquest #digital literacy #kompetenzorientiertes lernen

Abstract

Medienkompetenz und digital literacy gehören inzwischen zu den Schlüsselkompetenzen und sind ein Teil der Medienbildung von Kindern und Jugendlichen. Medienbildung und/oder die dazu gehörigen Kompetenzen werden jedoch in Lehrplänen oft unterschiedlich verortet und definiert. Hierbei stellt sich die Frage, inwieweit kompetenzorientiertes Lernen den Ansprüchen an Medienbildung gerecht wird bzw. zur Medienbildung beitragen kann. Das Projekt EUfolio implementiert E-Portfolios in verschiedenen europäischen Klassen der Sekundarstufe I und realisiert dabei einen integrativen, fächerübergreifenden Ansatz. Dieser zielt primär auf den Erwerb von Schlüsselqualifikationen, kann jedoch implizit, etwa im Rahmen des reflektierenden Lernens mit E-Portfolios, zur Medienbildung beitragen. Der Artikel charakterisiert die Konzepte der Medienkompetenz und Medienbildung und diskutiert auf Basis des Projekts Eufolio, wie kompetenzorientiertes Lernen mit E-Portfolios einen Beitrag zur Medienbildung leisten kann.
Veröffentlicht
2016-09-26
Zitationsvorschlag
Ertl, B., & Ghoneim, A. (2016). Medienkompetenz und E-Portfolios für die Sekundarstufe I – ein Weg zur Medienbildung. Medienimpulse, 53(2). Abgerufen von https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/mi796