Wissensmanagement und Medienbildung

Herausforderungen für die Lehrerbildung

  • Gerhard Scheidl
Schlagworte: lehrer_innenbildung, wissensmanagement

Abstract

Die Querschnittsthematik „Medienbildung“ stößt auf eine immer noch fachzentrierte Ausbildung und Schulpraxis. Mögliche Lösungen könnten Überlegungen aus dem Wissensmanagement bieten, wie Gerhard Scheidl in seinem Beitrag auf verschiedenen Ebenen erläutert. Denn in der Wissens- und Informationsgesellschaft ist eine eingehende Konzeptualisierung von Wissen und Wissensentwicklung vonnöten. Deshalb unterschiedet Scheidl vier Formen der Wissensübertragung: Sozialisation, Externalisierung, Kombination und Internalisierung werden bei der Konstitution des Wissens immer wieder durchlaufen und bilden eine Wissensspirale. Medienbildung ist daher nachdrücklich als Querschnittsmaterie in alle Schularten zu implementieren.
Veröffentlicht
2014-04-24
Zitationsvorschlag
Scheidl, G. (2014). Wissensmanagement und Medienbildung. Medienimpulse, 50(3). Abgerufen von https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/mi453

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in