Rezension: Par Force. Jagd und Kritik

von Robert Suter

  • Christian Zolles
Schlagworte: souveränität, jagd, wild, frühe neuzeit

Abstract

Die Rezension zu Robert Suters Par force. Jagd und Kritik ergänzt den Schwerpunkt der vorliegenden Ausgabe der MEDIENIMPULSE zum Thema Macht, Souveränität und Herrschaft . Ein bestechendes Beispiel der Darstellung von Herrschaftspraktiken als Raum- und Netzwerkpraktiken in der Frühen Neuzeit: Über die Parforcejagd wird das Wild zum Träger fürstlicher Herrschaft über ganze Territorien. Damit ist der Grundstein für eine lange noch gültige Praxis gelegt, sich durch das Schauspiel der Jagd als Souverän zu präsentieren – und ins Kreuzfeuer der Kritik zu geraten.
Veröffentlicht
2017-01-02
Zitationsvorschlag
Zolles, C. (2017). Rezension: Par Force. Jagd und Kritik. Medienimpulse, 54(4). Abgerufen von https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/mi1018