Poetik in Trümmern. Historiografie und Poetologie in Nenad Veličkovićs "Der Vater meiner Tochter"

  • Simon Nagy
Schlagworte: jugoslawien, sarajevo, krieg, poetologie, literatur

Abstract

Nenad Veličkovićs Der Vater meiner Tochter verhandelt die Schwierigkeit, im Angesicht übermächtiger historischer Ereignisse eigene Geschichten zu erzählen. Der 2016 von der Autorin Marija Ivanovic ins Deutsche übersetzte Roman reflektiert zugleich auch die Möglichkeiten und Limits narrativer Konzepte. Simon Nagy hat den Text für die MEDIENIMPULSE einer eingehenden Analyse unterzogen.
Veröffentlicht
2017-06-17
Zitationsvorschlag
Nagy, S. (2017). Poetik in Trümmern. Historiografie und Poetologie in Nenad Veličkovićs "Der Vater meiner Tochter". Medienimpulse, 55(2). Abgerufen von https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/mi1066