Rezension: artefrakte. Holocaust und Zweiter Weltkrieg in experimentellen Darstellungsformen in Literatur und Kunst.

von Esther Kilchmann (Hg.)

  • Simon Nagy
Schlagworte: kunst, literatur, vergangenheit, shoah, repräsentation(en)

Abstract

Bereits der Neologismus des Titels "artefrakte" verweist auf die Intention des Sammelbandes: In sechzehn Beiträgen werden Kunstwerke untersucht, die mit tradierten Darstellungsmustern brechen, um in gebrochener Form über die künstlerischen Möglichkeiten der Repräsentation der Shoah zu reflektieren.
Veröffentlicht
2016-09-21
Zitationsvorschlag
Nagy, S. (2016). Rezension: artefrakte. Holocaust und Zweiter Weltkrieg in experimentellen Darstellungsformen in Literatur und Kunst. Medienimpulse, 54(3). Abgerufen von https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/mi998