Krieg im Film. Das massive Vorkommen von Krieg bei einigen der erfolgreichsten Filmen aller Zeiten.

  • Ulrich Kumher
Schlagworte: Kriegsfilme, Krieg, erfolgreichste Filme aller Zeiten, Blockbuster, Bildung

Abstract

Nach einer Betrachtung der erfolgreichsten Filme aller Zeiten nach Einspielergebnissen fällt auf, dass einige dieser Filme Kriegsfilme sind oder zumindest Genremixturen, die aus der Gattung des Kriegsfilms ihre Anleihen haben: Kriegerische Auseinandersetzungen spielen in diesen Filmen eine wesentliche Rolle. Bei den im Folgenden genannten Beispielen handelt es sich zwar nicht um Filme, die (in erster Linie) historische oder aktuelle kriegerische Auseinandersetzungen nachstellen und interpretieren, aber doch um Filme, in denen Militär und Kämpfe unübersehbar sind. Für die Faszination am Krieg kommen verschiedene Gründe in Frage. Das massive Vorkommen von kriegerischen Auseinandersetzungen bzw. von Krieg bei den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten stimmt aufgrund der vielschichtigen Problematik des Kriegsfilms nachdenklich und lässt im Kontext politischer Bildung u. a. nach Alternativen zu Filmen fragen, die auf militärische Auseinandersetzungen setzen.

Literaturhinweise

Barg, Werner C. (2019): Blockbuster Culture. Warum Jugendliche das Mainstream-Kino fasziniert, Berlin: Bertz + Fischer.

Borstnar, Nils/Pabst, Eckard/Wulff, Hans Jürgen (2008): Einführung in die Film- und Fernsehwissenschaft (UTB 2362), 2. Aufl., Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.

Bürger, Peter (2005): Kino der Angst. Terror, Krieg und Staatskunst aus Hollywood, Stuttgart: Schmetterling.

Klein, Thomas/Stiglegger, Marcus/Traber, Bodo (2006): Einleitung, in: Klein, Thomas/Stiglegger, Marcus/Traber, Bodo (Hg.): Filmgenres Kriegsfilm (Reclams Universal-Bibliothek Nr. 18411), Stuttgart: Reclam, 9–28.

Kumher, Ulrich/Wille, Florian (2015): Fiktive Raumschiffe und ihre Missionen als Chance für religiöse Bildung – Sensibilisierung für Ideologien und Utopien und Befähigung zu einer Unterscheidung der Geister, in: Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik 14(2), 271–290, online unter: https://www.theo-web.de/zeitschrift/ausgabe-2015-02/22.pdf (letzter Zugriff: 03.02.2020).

Kumher, Ulrich/Wille, Florian (2011): Rächer statt Retter – The Avengers. Was wir im Superheldenjahr 2012 über die maskierten Helden wissen sollten ..., in: Religionsunterricht an höheren Schulen 54(6), 288–294.

Plass-Fleßenkämper, Benedikt (2014): „This War of Mine“. Das traurigste Spiel des Jahres; https://www.zeit.de/digital/games/2014-11/this-war-of-mine-antikriegsspiel-rezension (letzter Zugriff: 03.02.2020).

Visarius, Karsten (1989): Wegtauchen oder Eintauchen? Schreckbild, Lockbild, Feindbild: Der inszenierte Krieg, in: Evangelische Akademie Arnoldshain/Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik e.V. (Hg.): Kino und Krieg. Von der Faszination eines tödlichen Genres (Arnoldshainer Filmgespräche Bd. 6), Frankfurt am Main: Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik, 9–13.

Veröffentlicht
2020-03-21
Zitationsvorschlag
Kumher, U. (2020). Krieg im Film. Das massive Vorkommen von Krieg bei einigen der erfolgreichsten Filmen aller Zeiten. Medienimpulse, 58(1), 18 Seiten. https://doi.org/10.21243/mi-01-20-15