Cyber Crime & Cyber War – "Part of the Game": Cyber Security, Quo Vadis?

  • Karl H. Stingeder
Schlagworte: cyber security, cyber crime, cyber war, informationstechnologie, information technology, e-commerce, payment service directive, zahlungsdienstegesetz, richtlinie der zahlungsdienste, kreditkartenbetrug, credit card fraud, europäisches zentrum der cyberkriminalität, european cybercrime centre, social media, darknet, suchmaschinen, search engines, google, prävention, prevention, abwehr, defense

Abstract

Welche Rolle spielt Cyber Crime gegenwärtig? Was unterscheidet Cyber Crime von Cyber War? Wie muss Cyber Security gestaltet sein, um effektiven Schutz nachhaltig zu gewährleisten? Cyber Crime-Aktivitäten kennzeichnen sich häufig durch eine einfache Zugänglichkeit von betrügerischem Know-How und technischen Hilfsmitteln. Bedingt durch eine schleppende und mangelhafte Umsetzung von koordinierten Gegenmaßnahmen, resultieren Cyber-Delikte in einem Low-Risk und High-Reward Szenario für Cyber-Kriminelle. Je organisierter und spezialisierter ein Cyber-Crime-Netzwerk gestaltet ist, desto größer wird das Schadenspotenzial. Cyber Crime ist der Überbegriff für betrügerische Aktivitäten über das Internet. Diese stützen sich auf das Vorbild von "traditionellen" Offline-Kriminalitätsverhaltensmustern, welche durch das technologische Spektrum des Internets einfach zugänglich sind. Nichtsdestoweniger ist es die technische Ausführung der Delikte, die ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal zwischen Online- und Offline-Betrug bildet. Auch steht die für organisierte, kriminelle Verbindungen, so auch für Regierungen oder Terrororganisationen geringere Hemmschwelle für eine militärische Instrumentalisierung des Internets im Brennpunkt von Cyber Security. Erfolgen Cyber Crime Aktivitäten unter dem Anspruch der Verfolgung politischer Ziele, sprechen wir von Cyber War. Nachhaltige, gegen Cyber Crime und Cyber War gerichtete Cyber Security-Maßnahmen finden in einem hochdynamischen Umfeld statt. Cyber-Kriminelle sind im Regelfall logistisch und finanziell gut ausgestattet. Viele werden von Regierungen unterstützt. Cyber Crime-Player verfügen über weitreichende technische Fähigkeiten, sodass sie maßgeschneiderte Schadprogramme (Malware) für ihre Ziele entwickeln können. Aktuell fehlt vielen Unternehmen und öffentlichen Institutionen das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Abwehrsystemen. Ein Cyber Security-Fokus auf Präventivmaßnahmen ist weder ausreichend noch nachhaltig.
Veröffentlicht
2015-10-18
Zitationsvorschlag
Stingeder, K. H. (2015). Cyber Crime & Cyber War – "Part of the Game": Cyber Security, Quo Vadis? . Medienimpulse, 53(3). Abgerufen von https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/mi838