Vermittlung von Kompetenzen im Bereich der Medienkritik – ein unterschätzter Faktor in der schulischen Medienerziehung?

Autor/innen

  • Sonja Gabriel

DOI:

https://doi.org/10.21243/mi-02-17-03

Schlagworte:

medienkritik, medienkompetenz, fake news

Abstract

Medienkritik und damit die Analyse-, Reflexions- und Urteilsfähigkeit gewinnen in der digitalisierten Welt immer stärker an Bedeutung. In den vergangenen Jahren wird der Ruf – auch in der Digitalisierungsstrategie "Schule 4.0" des Bundsministeriums für Bildung – nach Schulung ebendieser Kompetenz immer lauter. Am Beispiel der Flüchtlingssituation im deutschsprachigen Raum zeigt sich, dass die Zahl der Hoaxes steigt und dass viele User diese Berichte für wahr halten. Verschiedene Studien zeigen auf, dass Jugendliche häufig nicht in der Lage sind zu erkennen, was als seriöse und glaubwürdige Information gelten kann und was so genannte Fake-News sind. Gerade der Bereich der Medienkritik wird aber häufig in der schulischen Vermittlung digitaler Kompetenz ausgeklammert.

Downloads

Veröffentlicht

2017-06-20

Zitationsvorschlag

Gabriel, S. (2017). Vermittlung von Kompetenzen im Bereich der Medienkritik – ein unterschätzter Faktor in der schulischen Medienerziehung?. Medienimpulse, 55(2). https://doi.org/10.21243/mi-02-17-03